Gegenbetreuung

Der Gegenbetreuer hat die Aufgabe den Betreuer zu überwachen und das Betreuungsgericht zu entlasten. Er soll bestellt werden, wenn die Betreuung die Vermögenssorge umfasst und der Umfang der Vermögensverwaltung erheblich ist. In diesem Fall unterstützt der Gegenbetreuer somit das Gericht sowie den Betreuer mit der Überprüfung und Anfertigung der von ihm zu erstellenden Rechnungslegungen sowie der Erteilung von Genehmigungen an den Betreuer zu dessen Vermögensverfügungen. Daher liegt letztendlich die Bestellung eines Gegenbetreuers auch im Interesse des Betreuers, welcher oftmals den Begriff Gegenbetreuer als Maßnahme „gegen den Betreuer“ missversteht. Der Betreuer bleibt weiterhin alleine handlungsfähig; der Gegenbetreuer ist lediglich Kontrollorgan ohne eigene Vertretungsmacht.